Ihr Ansprechpartner
Frank Frost
Leiter Marketing
+49 7123 9231 9340

Prophylaxe auch bei Baumaschinen wichtig

[Metzingen, 18. April 2018] – Die erste Maschine verkauft der Vertrieb, die zweite der Service. So betrachtet gehören Edgar Boden und seine Technikkollegen zu den besten „Verkäufern“ der eberle-hald Gruppe. Der 35-Jährige zählt zum 60-köpfigen Service-Team des Metzinger Baumaschinenspezialisten und wird von den Kunden als professioneller Ansprechpartner geschätzt. „Wenn ich helfen kann, macht mich das glücklich und zufrieden“, kann er sich keine schönere Aufgabe vorstellen.

Jede Stunde, die eine Maschine steht, kostet viel Geld. Die eberle-hald Monteure sind deshalb ständig im Einsatz. Wie seine Kollegen nimmt Edgar Boden sein Servicefahrzeug abends mit nach Hause. So ist er schon frühmorgens beim Kunden vor Ort, um eine Maschine zu warten oder zu reparieren. Zum Beispiel, weil ihr Transport in die eberle-hald Service-Werkstatt zu aufwendig wäre oder zu viel Zeit erfordern würde.

Die ganze Maschine im Blick

Alle wichtigen Dinge wie Filter, Schläuche, Steckerkabel, Magnetventile und Öle hat Edgar Boden an Bord. Doch auf Baustellen ist nur das Nachfüllen erlaubt. Für einen kompletten Ölwechsel muss die Maschine immer in die entsprechend ausgerüstete Werkstatt. Zu groß ist das Risiko, dass etwas danebengeht. Große Maschinen fassen bis zu 300 Liter Öl. Nicht auszudenken, wenn diese Menge ins Erdreich gelangen würde!

Edgar Boden nimmt immer die ganze Maschine in den Blick. „Die Philosophie von eberle-hald ist es, Probleme frühzeitig zu erkennen, um Stillstandzeiten zu vermeiden oder zumindest zu minimieren“, erklärt der Servicetechniker. „Diese Prophylaxe kommt bei unseren Kunden hervorragend an.“ Der Zahnriemen gehört dabei zu den Klassikern. Wenn er reißt, drohen massive Motorschäden. Deshalb muss er strikt nach Herstellervorgabe ausgetauscht werden. Auch fällige UVV-Sicherheitsprüfungen zählen zu den umfassenden Serviceleistungen.

Fehlersuche mit dem Laptop

Einen ersten Eindruck vom Zustand einer Baumaschine verschafft sich der eberle-hald Servicetechniker, indem er die im Can-Bus-System gespeicherten Fehlercodes mit einem Laptop ausliest. „Die Analyse und fachmännische Bewertung dieser Informationen sind eine wichtige Grundlage für die weitere Vorgehensweise“, berichtet der 35-Jährige.

In aller Regel aber hat es Edgar Boden mit geplatzten Schläuchen zu tun. Häufig müssen auch Steckverbindungen oder Magnetspulen ausgetauscht werden, weil sie durch Salzeinwirkung korrodiert sind. Einen entsprechenden Kostenvoranschlag erhält der Kunde auf Wunsch sofort per E-Mail oder Telefon direkt aus der eberle-hald Service-Werkstatt. „Wir sagen aber auch, wann sich
eine Reparatur nicht mehr lohnt“, betont Edgar Boden. „Diese Fairness wird von unseren Kunden sehr geschätzt.“

Auch mechanische Arbeiten

Neben all diesen Leistungen bietet der Baumaschinenspezialist auch rein mechanische Arbeiten an, zum Beispiel die Regenerierung von Anbaugeräten, die Erneuerung von Ketten, Differentialen und Lenkzylindern sowie Achsreparaturen. „Diese Dinge erledigen wir normalerweise in unserer Service-Werkstatt“, sagt Edgar Boden. „Grundsätzlich aber geht das auch beim Kunden vor Ort. Wir machen möglich, was möglich ist.“