Ihr Ansprechpartner
Matthias Wenzel
Leiter Marketing
+49 7123 9231 9340

Sechs Kramer Radlader für GaLaBau Fachbetrieb Walker

[Stuttgart/Sindelfingen, 7. März 2017] „Wir mögen einfach dieses besondere Fahrgefühl der Allradlenkung, die im Arbeitseinsatz zudem eine hohe Standsicherheit garantiert“, sagen Andreas und Christoph Walker, Geschäftsführer der Karl Walker GmbH in Sindelfingen. Schon seit Mitte der 80er-Jahre setzt das GaLaBau-Unternehmen auf Kramer Radlader. Jetzt nahm Walker gleich sechs Maschinen der neuen 80er-Baureihe in Betrieb: fünf 8085er und einen 8105er. Übergeben wurden sie von der eberle-hald Niederlassung Stuttgart, die damit bereits zum vierten Mal in Folge den Maschinenpark der Sindelfinger GaLaBau-Spezialisten auf den neuesten Stand gebracht hat.

Normalerweise tauscht Walker seine Kramer Radlader etwa alle acht Jahre. „Wegen der verschärften Vorschriften in Sachen Motortechnik und Luftreinhaltung haben wir diesmal schon nach sechs Jahren neue Maschinen angeschafft“, erklärt Andreas Walker. Ein 8085er ist denn auch mit einem Dieselpartikelfilter ausgestattet, um für besondere Anforderungen gewappnet zu sein. Zudem ließ Walker zum ersten Mal einen Radlader mit einer eichfähigen Wiegeanlage ausrüsten. „Das schafft auch Sicherheit bei der Abrechnung mit dem Kunden, wenn wir eigenes Material wie Oberboden oder Sand liefern“, betont der Firmenchef. Das heute 75 Mitarbeiter zählende Unternehmen wurde 1964 von Karl Walker gegründet, der sich durch zahlreiche ehrenamtliche Tätigkeiten um die GaLaBau-Branche verdient gemacht hat. Unter anderem war er Vizepräsident des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) sowie Chefexperte, Kampfrichter und Coach der deutschen GaLaBau-Azubis bei den alle zwei Jahre ausgetragenen Berufsweltmeisterschaften, wo er mit seinen jungen Teams zahlreiche Erfolge feiern konnte.

Die Karl Walker GmbH bedient in der Region Sindelfingen öffentliche und gewerbliche Abnehmer, setzt aber zunehmend auf Privatkunden, die inzwischen einen Anteil von rund 50 Prozent ausmachen. Das ist auch der Grund, warum auf den neuen Kramer Radladern bunte Blüten sprießen. „Mit Blumen verzierte Maschinen kommen bei privaten Auftraggebern eindeutig besser an“, haben Andreas und Christoph Walker festgestellt.

Die Zusammenarbeit mit dem Baumaschinenspezialisten eberle-hald währt schon seit Jahrzehnten. „Wir schätzen die hohe Kompetenz und die gute Beratung und vertrauen ganz auf den Service der Stuttgarter eberle-hald Niederlassung“, sagen die beiden Geschäftsführer. „Die Spezialisten von eberle-hald warten alle Maschinen bei uns vor Ort, sodass wir nur eine eigene kleine Werkstatt vorhalten müssen und uns ansonsten voll auf unsere eigentlichen Aufgaben konzentrieren können.“

Bildunterschrift

Sechs Kramer Radlader der 80er-Baureihe übergab eberle-hald jetzt an das Sindelfinger GaLaBau-Unternehmen Walker. Unser Bild zeigt von links Christoph und Andreas Walker, Peter Fliegl (eberle-hald), Hans Mooshammer (Betriebsleiter Walker), Raimond Rössler (Werkstattleiter eberle-hald), Matthias Aicheler (Verkaufsleiter Kramer) und Ramis Yildiz (Service eberle-hald).